Geschichte

Im Jahre 1968 gründete Dagmar Nagelsky ein Papierrecyclingunternehmen.
Ein Jahr später, im Alter von 25 Jahren, investierte Sie in ihren ersten LKW.

1972 kaufte Sie das erste Grundstück von 1.600 qm, welches bis heute auf mehr als 20.000 qm erweitert wurde.

Im Laufe der Zeit erweiterte sich das Leistungsspektrum auf die Wiederverwertung von Stahlschrott, NE-Metalle und weiteren Wertstoffen. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, wurden über die Jahre verschiedene größere Investitionen getätigt, wie zum Beispiel die Anschaffung einer Schrottschere, um die unterschiedlichsten Schrottsorten für die Stahlindustrie aufzuarbeiten.

Heute hat sich der Entsorgungsfachbetrieb, der mit einer wegweisenden Idee der Unternehmensgründerin begann, in zweiter Generation in ein großes, wirtschaftlich standfestes und ökonomisches Unternehmen verwandelt.

Seit nun mehr als 45 Jahren ist das traditionelle Familienunternehmen breit Aufgestellt und steht seinen Kunden mit einem vielfältigen Leistungsangebot zur Verfügung.